LOADING

Stalag 326 (VI K) Senne

Gedenkstätte in Schloß Holte-Stukenbrock

Die Gedenkstätte ist geöffnet

Dienstag, 19.10. | 10:30 – 14:30 Uhr | Führung: 12:30 – 14:30 Uhr
Donnerstag, 28.10. | 14:00 – 18:00 Uhr | Führung: 16:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 31.10. | Führung: 15:00 – 17:00 Uhr

Für die Öffentlichen Führungen ist eine Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen zu den Führungen finden Sie hier.
An den Tagen, an denen die Gedenkstätte nicht ausschließlich zur Führung geöffnet ist, haben Sie die Möglichkeit, die Gedenkstätte vor bzw. nach den öffentlichen Führungen zu besuchen, ohne an einer Führung teilzunehmen.

Zugangsvoraussetzungen

  • Da sich die Gedenkstätte auf dem Gelände der Polizeischule befindet, müssen Sie einen gültigen Personalausweis mit sich führen.
  • Innerhalb der Woche erhalten Sie an der Pforte der Polizeischule einen Besucher*innenausweis.
  • Das Fotografieren auf dem Gelände und in der Gedenkstätte ist nicht erlaubt.
  • Sie müssen entweder geimpft oder genesen sein, bzw. einen negativen Coronatest vorlegen, der nicht älter als 36 Stunden sein darf.
  • Es dürfen keine Hunde auf dem Gelände und in der Ausstellung mitgeführt werden.

Am 2. April 1945 wurde das Stalag 326 (VI K) befreit

Wir gedenken heute den sowjetischen Kriegstoten, den Überlebenden Kriegsgefangenen und deren Angehörigen.

Am 9 Oktober 2020 hat Marina Mehlis, die Urenkelin von Stepan Stepanovich Lazarew, während der Gedenkfeier zum 75. Jahrestag der Befreiung des Stalag 326 ihre persönliche Geschichte erzählt.

Sie steht stellvertretend für das Schicksal von Millionen von Familien, die ihre Söhne, Töchter, Väter, Mütter, Großväter, Großmütter sowie ihre Ehemänner und Ehefrauen verloren haben.

Vielen lieben Dank Marina, dass Du uns Deine Geschichte erzählt hast.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Am 22. Juni 1941 begann der Krieg gegen die Sowjet­union („Unternehmen Barbarossa“). Während des Krieges gerieten mehrere Millionen sowjetische Angehörige der Roten Armee in deutsche Kriegs­gefangenschaft. Insgesamt gab es im Jahre 1941 im Deutschen Reich 80 Stammlager (Stalag). ­Besonders aufgrund der schlechten Lebensbe­dingungen in den Lagern und Arbeitskommandos („Vernichtung durch Arbeit“), starben ungefähr 3 bis 3,5 Millionen sowjetische Kriegsgefangene.

Die zeitgenössische Dauerausstellung im ehemaligen Arrestgebäude informiert eindrucksvoll über die Geschichte des Kriegsgefangenen­lagers Stalag 326 (VI K) Senne. Besonders die sehr seltene Farb-Diaserie eines damaligen Lagerarztes aus dem Jahre 1941/42 veranschaulicht nicht nur die leidvolle Geschichte der Kriegsgefangenen, sondern dokumentiert unter anderem auch den Aufbau des Lagers. Zudem werden einige seltene Handwerksarbeiten von Kriegsgefangenen ausgestellt. Der amerika­nische Dokumentarfilm der Befreiung des Lagers rundet den Rundgang ab.

Bildungspartner LWL
Bildungspartner Volksbund
Bildungspartner JVA Staumühle
Bildungspartner Haus Neuland

Aktuelles

Erinnerungslücken tilgen.

Broschüre: Erinnerungslücken tilgen.

Die deutschsprachige Broschüre “Erinnerungslücken tilgen.” erzählt die wenig bekannten Ereignisse der Jahre 1941-1944 im besetzten Winniza und ist das Ergebnis einer deutsch-ukrainischen Kooperation. Ausführlich werden die Geschichte des Lagers für sowjetische Kriegsgefangene, das Bewachungssystem und die Einrichtung eines so genannten Lagers für internierte deutsche Kriegsgefangene auf demselben Gelände von 1944-1948 beschrieben.

Der zweite Teil der Broschüre beschreibt die schrittweise Vernichtung von Patienten und Patientinnen in der psychiatrischen Klinik von Vinnitsa. Außerdem wird kurz auf ähnliche Aktionen in anderen Kliniken in der besetzten Ukraine und auf den Prozess gegen das medizinische Personal der Klinik in Winnyzja eingegangen, das an dem Mord beteiligt war. Die Broschüre beschreibt auch kurz ähnliche Aktionen in anderen Kliniken in der besetzten Ukraine und den Prozess gegen das medizinische Personal der Klinik in Winnyzja, das an den Morden beteiligt war.

Die Broschüre enthält seltene, bisher unveröffentlichte Fotos und Materialien sowie Biografien einzelner Teilnehmer und Mitwirkender an den Veranstaltungen jener Jahre.

Unser Spendenkonto

Förderverein Gedenkstätte Stalag 326 (VI K) Senne e.V.

Kreissparkasse Wiedenbrück
IBAN: DE82 4785 3520 0025 0228 80
BIC: WELADED1WDB

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Werden Sie Mitglied im Förderverein

Sie möchten sich persönlich engagieren? Wir freuen uns über jedes neue Mitglied im Forderverein der Gedenkstätte. Laden Sie gleich hier den Antrag herunter:

Die Gedenkstätte

Leistungen und Informationen

Der Förderverein Gedenkstätte Stalag 326 (VI K) Senne e.V. hat 2019 sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Seit 1996 gibt es die Gedenkstätte auf dem ehemaligen Gelände des Kriegsgefangenenlagers Stalag 326 (VI K) Senne.

Dank der vielen ehrenamtlichen und hauptamtlichen MitarbeiterInnen, konnten wir die Geschichte des Stalags nach und nach aufarbeiten und der Öffentlichkeit zugänglich machen. Als weitere wichtige Aufgabe des Vereins tragen wir dazu bei, Schicksale von Kriegsgefangenen zu klären und deren Angehörige bei ihren Besuchen zu begleiten.

Es gelang uns darüber hinaus, unser vielseitiges Bildungsangebot stetig zu erweitern.
Bis heute haben mehr als 50.000 Menschen die Gedenkstätte besucht und unsere Angebote genutzt. Hervorzuheben ist, dass immer mehr Schulen unsere pädagogischen Programme wahrnehmen. Dadurch wächst auch bei Jugendlichen das Interesse an der Geschichte des Stalag 326.

Öffnungszeiten

Im Oktober haben wir an folgenden Tagen geöffnet:

Dienstag, 19.10. | 10:30 – 14:30 Uhr
Donnerstag, 28.10. | 14:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 31.10. | 15:00 – 17:00 Uhr (nur Führung!)

Zugangsvoraussetzungen

  • Da sich die Gedenkstätte auf dem Gelände der Polizeischule befindet, müssen Sie einen gültigen Personalausweis mit sich führen.
  • Innerhalb der Woche erhalten Sie an der Pforte der Polizeischule einen Besucher*innenausweis.
  • Das Fotografieren auf dem Gelände und in der Gedenkstätte ist nicht erlaubt.
  • Sie müssen entweder geimpft oder genesen sein, bzw. einen negativen Coronatest vorlegen, der nicht älter als 36 Stunden sein darf.
  • Es dürfen keine Hunde auf dem Gelände und in der Ausstellung mitgeführt werden.
Öffentliche Führungen

Im Oktober bieten wir Ihnen folgende Führungen an:

Dienstag, 19.10. | 10:30 – 14:30 Uhr | Führung: 12:30 – 14:30 Uhr
Donnerstag, 28.10. | 14:00 – 18:00 Uhr | Führung: 16:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 31.10. | Führung: 15:00 – 17:00 Uhr

Für die Führungen ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte klicken Sie auf den jeweiligen Link, um sich anzumelden.

Hinweis
  • Bitte führen Sie einen gültigen Personalausweis mit, den Sie auf Verlangen an der Pforte der Polizeischule vorzeigen müssen
  • Das Fotografieren ist auf dem gesamten Gelände nicht erlaubt
Barrierefreiheit
  • Rollstuhlgerechte WC-Einrichtung
  • Ebenerdiger Eingang zum Ausstellungsgebäude
Spendenkonto

Förderverein Gedenkstätte Stalag 326 (VI K) Senne e.V.

Kreissparkasse Wiedenbrück
IBAN: DE82 4785 3520 0025 0228 80
BIC: WELADED1WDB
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Buchbare Führungen und Studientage

Unser allgemeines Bildungsangebot gilt für Schulklassen aller Schulformen und für Jugend- und Erwachsenengruppen. Bei einem vorherigen Beratungsgespräch können unsere pädagogischen Fachkräfte das Angebot nach Ihren Wünschen anpassen.

Bitte sprechen Sie rechtzeitig mit uns den Termin Ihres Besuches ab:
Telefon: +49 5257 3033
Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie Ihre Anfrage auf unserem Anrufbeantworter hinterlassen. Wir melden uns schnellstmöglich zurück!
oder per Mail buchung@stalag326.de
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer in der Anfrage an!

Einladung für Pädagoginnen und Pädagogen in der Jugendarbeit

Bei einem Besuch der Gedenkstätte zeigen wir Ihnen gerne unverbindlich die Möglichkeiten des pädagogischen Programms. Sie lernen den Ort kennen, sehen die historischen Gebäude, besuchen den Ehrenfriedhof sowjetischer Kriegsgefangener sowie die umfassende Ausstellung der Gedenkstätte.

Suche nach Vermissten Angehörigen

Gerne sind wir Ihnen behilflich bei der Suche nach im Krieg verschwundenen Angehörigen.

Bitte kontaktieren Sie dazu unser Team per e-Mail: search@stalag326.de

Achiv und Sammlung

Die archivalische Sammlung der Gedenkstätte Stalag 326 (VI K) Senne steht Angehörigen wissenschaftlicher und kultureller Einrichtungen, öffentlichen Stellen und natürlichen und juristischen Personen zur Verfügung.

Sie befindet sich in der Gedenkstätte Stalag 326 (VI K) Senne und ist nach vorheriger Terminvereinbarung zugänglich.

Bitte vereinbaren Sie Ihren Besuch per e-Mail an: info@stalag326.de

Informationen in russischer Sprache

информа́ция

Уважаемые члены семей, родственники, друзья и люди, занимающиеся поиском захоронений военнопленных Второй мировой войны!

Сотрудники нашего архива проводят экскурсии по музею и кладбищу советских военнопленных.

Также наши сотрудники занимаются поиском захоронений военнопленных Второй мировой войны.

Мы будем рады Вам помочь!

Пожалуйста, пишите нам на следующий электронный адрес: search@stalag326.de

На запрос поиска захоронения военнопленного мы постараемся ответить в течении двух недель.

Führungen, Pädagogische Programme oder Suchanfragen

Ihre Kontaktmöglichkeiten

Führungen und Veranstaltungen
Erreichbarkeit immer donnertags zwischen 10-14 Uhr

buchung@stalag326.de

Suchanfragen
für vermisste Angehörige

search@stalag326.de

Gedenkstätte
Für allgemeine Anfragen

info@stalag326.de