LOADING

05.11.2019 | Autorenlesung „Ich hatte nichts gegen Deutsche, nur gegen Faschisten“ Die Lebensgeschichtedes Ferdinand Matuszek.“ (Schäffer und Nickel)

by Oliver Nickel August 09, 2019

Autorenlesung „Ich hatte nichts gegen Deutsche, nur gegen Faschisten“ Die Lebensgeschichtedes Ferdinand Matuszek.“ (Schäffer und Nickel)

„Nachdem sie letztes Mal hier waren, habe ich nachts davon geträumt. Da ist alles wieder vor mir gewesen. Schrecklich.“

Die Lebensgeschichte des Mannes, von dem dieses Zitat stammt, steht im Mittelpunkt des Buches. Ferdinand Matuszek musste die nationalsozialistische Herrschaft und ihre furchtbaren Verbrechen „hautnah“ miterleben. In seinem Lebensalltag as Zwangsarbeitererfuhr er, was Erniedrigung bedeutet und welche schrecklichen Folgen rassistisch motivierte Diskriminierung nach sich zieht. Ferdinand Matuszek ist darüber hinaus einer der letzten Augenzeugen des nationalsozialistischen Judenmords im besetzten Polen. Er lernte Opfer und Täter kennen, aber auch Menschen, die sich ihm gegenüber solidarisch, ganz einfach „menschlich“ verhielten und dem „Totalitätsanspruch“ des Regimes nicht folgte.“

Die Autoren Friedhelm Schäffer und Oliver Nickel habe 2014 die Lebensgeschichte von Ferdinand Matuszek veröffentlicht.

Weitere Info´s unter www.ferdinandmatuszek.com

Datum: 05.11.2019
Ort: Vortragsraum in der ehemaligen „Entlausung“ (Gedenkstätte Stalag 326).
Die Gedenkstätte befindet sich auf dem Gelände des LAFP-Bildungszentrum Erich Klausener.
Anschrift: Lippstädter Weg 26, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock.
Treffpunkt und Einlass: 1
7.45 Uhr, an der Wache der LAFP-Bildungszentrum Erich Klausener
Beginn:
18 Uhr
Dauer:
ca. 1 Stunde
Kosten:
kostenfrei
Anmeldung:
TeilnehmerInnenzahl:

Tags:
Social Shares

Related Articles