LOADING

20.11.2019 | Vortrag „Zur Schule in Stukenbrock“ (Frank Stückemann)

by Oliver Nickel Juli 30, 2019

TIPP:

Diese Radtour ist auch individuell buchbar!
Bitte informieren Sie sich direkt bei Maria Wibe m.wibe@stalag326.de

„Zur Schule in Stukenbbrock“ (Frank Stückemann)

Die Beschulung von Flüchtlingen am Ost oblag der Kommune, die der Lagerkinder dem Land. Dies schuf bis zur Auflösung des Lagers Stukenbrock eine strukturelle Ungleichheit. Hinzu kam eine konfessionelle Ungleichbehandlung: Die katholischen Kinder des Lagers wurden im selben Schulgebäude wir die übrigen Kinder des Ortes – wiewohl durch einen vom Land angestellten Lehrer beschult, die evangelischen Kinder des Lagers in einer Lagerschule. Massive Veränderungen dieserSchulsituation ergab sich durch die zumeist polnisch sozialisierten Aussiedlerkinder: Die evangelischen wurden in den Steilhof nach Espelkamp zur Förderschule gebracht, die katholischen besuchten die Caritas-Förderschule am Ort, welche finanziell mehr als zehnmal besser als die evangelische Lagerschule ausgestattet war.

Frank Stückemann, Studium der Evangelischen Theologie an der WWU Münster, 1991-2018 Landpfarrer in Meiningsen bei Soest, anschließend wissenschaftlicher Auftrag der EKvW zur Erforschung des Sozialwerks Stukenbrock unter diakoniegeschichtlichen Aspekten. 2008 Promotion.

Datum: 20.11.2019
Ort: Evangelische Kirche
Die evangelische Kirche befindet sich auf dem Gelände des LAFP-Bildungszentrum Erich Klausener.
Anschrift: Lippstädter Weg 26, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock.
Treffpunkt und Einlass: 18.00 Uhr, an der Wache der LAFP-Bildungszentrum Erich Klausener
Beginn: 18.30 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: nicht notwendig
TeilnehmerInnenzahl:

Tags:
Social Shares

Related Articles